Was ist BIM und wann entstand es

Bauwerksdatenmodellierung

Bauwerksdatenmodellierung (in english Building Information Modeling, kurz BIM) ist ein Erstellungsprozess und Datenverwaltung von Gebäuden während ihren gesamten Lebenszyklus.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Building_Information_Modeling

BIM oder Bauwerksdatenmodellierung ist ein Weg, wie man neue Informationen vom Anfang, über die Fertigstellung des Gebäudes und seine Verwaltung lebenslang hinzufügen und pflegen kann. Mit Info-Model des Gebäudes meint man ein 3-D Model mit Informationen über alle seine Teile mit so vielen Details, in denen die Komponenten spezifizierten werden können.

Geschichte BIM

Die Geschichte der BIM geht in die 70er Jahre des 20. Jahrhunderts zurück, als das Prinzip des Building Information Modeling von Charles M. Eastman von Georgia Institute of Technology in den Vereinigten Staaten erwähnt wurde. Allerdings die größte Verbreitung erreichte BIM im letzten Jahrzehnt als BIM in die europäische Gesetzgebung implementiert wurde.

4. For public works contracts and design contests, Member States may require the use of specific electronic tools, such as of building information electronic modelling tools or similar. In such cases the contracting authorities shall offer alternative means of access, as provided for in paragraph 5, until such time as those tools become generally available within the meaning of the second sentence of the first subparagraph of paragraph 1.

Zdroj: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?uri=CELEX:32014L0024

Die Karte der Länder, wo die Benutzung von BIM gesetztlich eingeführt wurde im Zussamenhang mit der Empfehlung der Europäischen Kommision einschließlich Angabe des Jahres, ab dem es erfordert Word:

mapa-evropy-bim-legislativa*) Deutschland hat die Einführung von BIM bekannt gegeben. http://www.wienerberger.co.uk/

Welche sind die Vorteile der BIM Projektierung?

Vorteile des Übergangs von CAD zu BIM sind bei der Fachöffentlichkeit als wesentliche wahrgenommen, worüber die große Aufmerksamkeit aus ČKAIT und ČKA zeugt. Viele Designer verwenden BIM-Software bereits jetzt, was diesen Wechsel erleichtert. Die Nutzer von bestehenden CAD-Lösungen (de facto nur AutoCAD) wechseln schrittweise zu neuen Lösungen, die BIM unterstützen. Parallel zu dem wachsenden Bewusstsein der Fachöffentlichkeit und gesetzgebenden Anforderungen BIM aufzunehmen, erweitert man die Ansprüche an die Projektdokumentation, die in den letzten Jahren unaufhaltbar ins DPS ( Dokumentation für die Baugenehmigung ) minimaliziert wird.

Beiträge von BIM Benutzung hat SKANSKA in seiner Publikation zusammengefasst (Download hier).

Deutlich detaillierte Baudokumentation

Baudokumentation enthält Koordinaten und die Form von allen und vornehmlich vollen Konstruktionen. Und auch alle einzelnen Komponenten werden beschrieben und angegeben. Das alles ergibt einen signifikanten Fortschritt im Detail der Dokumentation bedeutet.

Erleichtert die Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Fachberufen

Zusammen mit BIM entstand eine Buildingsmart-Initiative, die den BIM-Prozess spezifiziert und das Datenformat für die Datenübertragung zwischen den Bausoftware standardisiert. Dieses Format wird als IFC gennant und wird von allen Projektplanungssoftware unterstützt.

Nach der Baufertigstellung gehen die Daten nicht verloren, sondern können zur Gebäudeverwaltung verwendet werden

Die Gebäudeverwaltung ist eine langfristige Aktivität, die die Baukosten erheblich übersteigen. Aus diesem Grund ist es nutzbar, diese BIMDaten zu behalten, eben für die Gebäudeverwaltung. Zum Beispiel, die Informationen über die Leistung der Belüftung und ihren genauen Typ, kann man auch um die erforderlichen Wartungsintervalle erweitern. Das Ergebnis ist eine Einsparung für die Gebäudeverwaltung.

Bauersparnisse

Dank einem kompletten 3D-Modell, an dem alle, vom Architekten bis zum Fachberufer Professanten arbeiteten, werden alle räumlichen Konflikte bereits in der Designphase gelöst und es ist nicht notwendig diese Konflikte "operativ" auf der Baustelle unter erhöhten Kosten zu lösen. Weiter ermöglicht es, auch das deponierten Baumaterial und Hebevorrichtungen zu optimieren, weil die Objekte auch die Informationen über Gewichte enthalten.

Ermöglicht den Bau beschleunigen

Das Raum-Zeit-Diagramm des Bau-Prozesses kann man mit Details der einzelnen Objekte bearbeiten, und dadurch die Menge der Speicherstrukturen zu reduzieren und Vorfertigung erhöhen. Die einzelnen Tätigkeiten kann man dann besser planen und dadurch einfacher Bau-Verkehr-Konflikte vermeiden. Das, zussamen mit der Risikominimierung der Projektprobleme auf der Baustelle ermöglicht die Bauzeit zu reduzieren.

Jaké BIM programy najdeme na trhu

Pro architekty a inženýry pozemních staveb

Pro inženýry dopravních staveb a infrastruktury

Pro statiky a konstruktéry

Pro projektanty TZB

Pro stavební firmy

Pro správce budov

Pro investory